Erkrankungsbild Skoliose

Skoliose ist eine dreidimensionale Verkrümmung der Wirbelsäule. Das bedeutet die Wirbelkörper verdrehen sich, werden dabei seitlich verschoben und können sich auch nach vorne neigen. Dadurch entstehen einer oder auch mehrere Bögen in der Wirbelsäule.

Ca. 2-2,5 % der Bevölkerung sind von dieser Erkrankung betroffen. Bemerkt wird die Erkrankung meist mit Eintritt der Pubertät. In diesem Alter sind es vor allem Mädchen bei denen Skoliose diagnostiziert wird (5:1 bei Mädchen: Jungs).

 Eine Skoliose kann aber auch bereits früher als sogenannte infantile Skoliose auftreten. (Adolescent idiopathic scoliosis: natural history and long term treatment effects. Marc A Asher, Douglas C Burton. Scoliosis. 2006; 1: 2. Published online 2006 Mar 31.)

Symptome von Skoliose

Man erkennt eine Skoliose meist aufgrund auftretender Asymmetrien. In der Therapie kann diese Rotation mittels Skoliometers gemessen werden.

Verschobenes Becken

Rechts und links der Wirbelsäule können dabei sogenannte „Berge“ durch die Rotation der Rippen entstehen.

Ungleichmäßige Taillendreiecke

Diese werden durch den Abstand von den Armen zum Rumpf gebildet. Die Rotation der Wirbelkörper erkennt man am besten, wenn sich die betroffene Person nach vorne beugt.

Hervorstehende Rippenbögen

Die betroffene Person merkt die Rotation vielleicht auch durch einen etwas hervorstehen Rippenbogen auf der Vorderseite.

20190612_143853_IMG_4164_Rücken 1 klein

Diagnose: Skoliose

Ein eindeutiges Ergebnis liefert oft ein Röntgenbild der gesamten Wirbelsäule. Anhand eines solchen, kann der sogenannte Cobb-Winkel bestimmt werden. Erst ab einem Cobb-Winkel von 10° wird eine Krümmung auch tatsächlich als Skoliose bezeichnet.

Skoliose bei Erwachsenen

Gleichzeitig kann sich auch eine Skoliose im Erwachsenenalter noch verschlechtern und zu Schmerzen führen.

Skoliose bei Kindern

Bei Kindern und Jugendlichen ist das oberste Ziel eine Progredienz und vielleicht auch eine OP zu verhindern. Dies kann neben der Physiotherapie auch das Tragen eines Korsetts erfordern.

Skoliose ist eine lebenslange Begleiterin

Eine Skoliosetherapie kann aber in jedem Alter, zum Beispiel mittels Schroth-Therapie, und jedem Stadium der Skoliose durchgeführt werden. Sie soll dem/der Betroffenen auch im Erwachsenenalter dabei helfen besser und im besten Falle schmerzfrei mit der Skoliose zu leben.

Wir beraten Sie gerne

Melden Sie sich unverbindlich per Telefon oder E-Mail. Gerne besprechen wir individuelle Therapiemöglichkeiten mit Ihnen.

Behandlungsmöglichkeit:
Skoliosetherapie nach
Katharina Schroth

Ziel der dreidimensionalen Skoliosetherapie nach Katharina Schroth ist das Erlernen verschiedener, auf die eigene Skoliose abgestimmter, Skoliose-Übungen für den Alltag. Diese können dabei helfen die Schmerzen zu senken oder zu eliminieren, sich wieder leichter aufzurichten oder auch die Lungenfunktion wieder zu verbessern.